Webquest

Kurzbeschreibung

Der Begriff WebQuest (engl. „quest“ = Suche) steht für Aufgaben, die mit Hilfe von Informationen aus dem Internet bearbeitet werden sollen. Dies bedeutet, dass bei WebQuests nicht die Vermittlung von Internetkompetenz im Vordergrund steht. Vielmehr geht es darum, die Informationen und Materialien, die das Internet bietet, und die Möglichkeiten zur Bearbeitung von digitalen Informationen, die durch Computer eröffnet werden, für problem- und handlungsorientiertes Lernen zu nutzen. [1]

Nach einer kurzen, motivierenden Einführung folgt die Aufgabenstellung. Diese Aufgabe(n) sollten, angepasst für die jeweiligen Adressaten, möglichst offen formuliert sein. Idealerweise können diese Probleme für den vorgegebenen Zeitrahmen nur in Gruppen bearbeitet werden.

Die Materialsammlung stellt Informationen zur Bearbeitung der Aufgabe(n) bereit. Dies können Dateien, Bilder, Videos etc. sein. In der Regel werden Sie hier jedoch Verweise auf im Internet vorhandene Quellen eintragen. Letzteres ist aber leider häufig ein großes Problem, da Internetadressen nicht selten nur für kurze Zeit gültig sind.

Auf einer eigenen Seite werden die Anforderungen an die Lernenden seitens der Autorinnen und Autoren bzw. der jeweiligen Lehrkräfte beschrieben.

Mit dem Ausblick öffnen die Autorinnen und Autoren den Horizont für mögliche Vertiefungen des Themas.

Im Bereich der Lehrerinfos geben die Autorinnen und Autoren den Lehrkräften Hinweise, wie dieser konkrete Webquest unterrichtlich eingesetzt werden kann. Die Hinweise sollten möglichst spezifisch sein und nicht die Webquest-Methode beschreiben.

Die oben skizzierten Bestandteile sowie ihre Reihenfolge sind bei Webquests fest vorgegeben und können nicht geändert werden.