Proteus-System (Gesamtübersicht)

Kurzbeschreibung

Proteus ist ein Autorensystem zur Erstellung, Modifikation, Pflege und Verteilung von Online-OER-Lernressourcen. [1] Der Name ist ein Akronym für portable objects for transformable educational use bzw. der Name des griechischen Gotts, der u.a. die Gabe zur spontanen, polymorphen Gestaltverwandlung (Metamorphose) besitzen soll. Wikipedia

../_images/mindmap_011.png

Proteus ist im OER-Umfeld angesiedelt und bietet Lösungen für folgende zentrale Probleme:

  • Die mit Proteus entwickelten Lernobjekte sind autonom lauffähig. Sie sind also bezüglich der Distribution auf keine spezielle Laufzeitumgebung wie z.B. Moodle oder Wordpress angewiesen. Sie können mit jedem beliebigen Web-Server im Internet oder Intranet vorgehalten werden.
  • Proteus ermöglicht in erster Linie die Erstellung, Änderung und Pflege komplexerer Lernarrangements und ist weniger für einzelne, interaktive Lernressourcen gedacht.
  • Besonders wichtig ist aber, dass Proteus einen Standard definiert, wie Lernobjekte und -ressourcen beschrieben werden. Diese Beschreibungen werden durch einen Übersetzer in universell verwendbare Web-Objekte umgewandelt. Solange das Datenformat eingehalten wird, können sowohl unterschiedliche Entwicklungsumgebungen, Übersetzer (mit verschiedenen Programmiersprachen) als auch Laufzeitumgebungen (Javascript-Bibliotheken und Templates) entwickelt werden.

Proteus ist ein Projekt des Deutschen Bildungsservers .

Fußnoten

[1]open educational resources - vgl Informationsstelle OER